... 19.04.2020

Mehr Informationen

Herzlich Willkommen am Felix Fechenbach Berufskolleg

Verteilung von Unterrichtsmaterialien für Schülerinnen und Schüler bzw. Studierende der Fachschulen
Die Lehrkräfte des FFB werden alle Schülerinnen und Schüler bzw. Studierenden der Fachschulen mit Aufgaben versorgen, die in häuslicher Arbeit zu erledigen sind. Die Aufgabenverteilung geschieht auf elektronischem Wege.
Sollten Sie bis zum Freitag, 20.03.2020 keine Aufgaben erhalten haben, so melden Sie dieses bitte der Klassenleitung per Email.

Auszubildende bzw. Ausbildungsbetriebe
Auch die Auszubildenden erhalten durch die Lehrkräfte Lernaufgaben. Wir bitten daher die Ausbildungsbetriebe darum, die Azubis für Lernzeiten, insoweit es die betrieblichen Abläufe oder Personalengpässe zulassen, freizustellen.

Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Schulschließung am FFB

Was passirt mit meiner Prüfung

Grundsätzlich muss gelten, dass es Lösungen geben muss, die einen Nachteil in Bezug auf den zu erwerbenden Abschluss oder das Lernziel ausschließen.

a) Zentralabitur in der gymnasialen Oberstufe und an Beruflichen Gymnasien

- Stand 30.03.2020

 

Die Abiturprüfungen in Nordrhein-Westfalen werden um drei Wochen verschoben.

Der Termin der Vorabiturklausur Mathematik wird zeitnah nach Aufnahme des Unterrichtes sein. Wenn der Termin festgelegt wurde, wird hier informiert.

  • 7.5. Zulassungskonferenz
  • 8.5. Letzter Schultag der Oberstufe
  • 12.5.  1.Termin schriftliche Prüfung

Die Abiturprüfungen 2020 beginnen im Haupttermin demnach am Dienstag, den 12. Mai 2020, und laufen bis Montag, den 25. Mai. Damit verliert der bisherige Zeitplan jegliche Bedeutung und hat sich erledigt.

Mit dieser Verschiebung wollen wir den Schülerinnen und Schülern, die jetzt vor ihren Abiturprüfungen stehen, die Zeit vom 20. April bis zum 11. Mai geben, um sich auch in der Schule zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern weiter auf die Abiturprüfungen vorzubereiten. Die zentralen Nachschreibetermine für die Abiturprüfungen schließen sich dann unmittelbar ab dem 26. Mai 2020 an und dauern bis zum 9. Juni 2020. Derzeit werden die Termine für die einzelnen Fächer und Fächergruppen in diesen Zeitfenstern festgelegt.

Zugleich stehen die Schülerinnen und Schüler durch diese um drei Wochen verlängerte Vorbereitungszeit nicht mehr so unter Stress. Gemeint sind hier Vorbereitung und Prüfung in Zeiten der Corona-Pandemie. Mit der konkreten Verschiebung geben wir den angehenden Absolventinnen und Absolventen ebenfalls Planungssicherheit und sorgen auch in dieser Ausnahmesituation für faire Bedingungen.

Außerdem erlaubt dieser Zeitplan, dass die Vorabiturklausuren, die noch nicht geschrieben werden konnten, in der Zeit zwischen den Osterferien und dem Prüfungsbeginn nachgeholt werden können.

Für alle Schülerinnen und Schüler, die an diesem neuen Haupttermin nicht teilnehmen können, so wie das in jedem Abiturjahrgang durch Krankheit oder Ähnliches immer der Fall sein kann, wird es einen landesweiten Nachschreibetermin im Anschluss geben.

 

Durch einen verkürzten Korrekturzeitraum können die Abiturzeugnisse dann, wie vorgesehen, spätestens bis zum 27. Juni ausgegeben werden.

.

b) Informationen zu den Prüfungen der IHK

Die IHK Abschlussprüfungen werden auf den 19. Juni (Köche, Hotel- und Restaurantfachleute)) und 18.6. Teilköche verschoben.

Die IHK Lippe hat in Übereinstimmung zu allen IHK in Deutschland alle Prüfungen ab Montag, den 16.03.2020 bis einschließlich zum 04.04.2020 abgesagt.
Aktuelle Informationen der IHK erhalten sie hier.

 

 

c) FHR-Prüfungen

- Stand 31.03.2020

Folgende Prüfungstermine für die FHR-Prüfungen werden in Analogie zur Verschiebung der Abiturprüfungstermine festgelegt:

  • Montag, 18.05.2020 Deutsch
  • Dienstag, 19.05.2020 Profilfach des Bildungsgangs
  • Montag, 25.05.2020 Englisch
  • Dienstag, 26.05.2020 Mathematik

Die Termine für alle weiteren schulindividuellen Berufsabschlussprüfungen legen die Schulleitungen eigenverantwortlich im Zeitraum zwischen dem 27.04.2020 und dem 20.06.2020 fest.
Die Zeugnisausgabe erfolgt am 26.06.2020.
Diese Regelungen gelten unter den Voraussetzungen der Schulmail Nr. 11. Über ggf. abweichende Regelungen erfolgt eine zeitnahe Information.

Notfallrufnummer des FFB

Für Notfälle steht Ihnen die folgende Rufnummer zur Verfügung:

0171/3162931

Leider war es uns nicht möglich, die am Freitagnachmittag, 13.03.2020 in der NRW-Ministerkonferenz beschlossenen Maßnahmen früher zu "erahnen", bzw. Informationen darüber vorher an die Schülerinnen, Schüler, Studierenden, Eltern und Ausbildungsbetriebe weiterzureichen. Auch hier reagieren wir leider nur, und sind direkt weisungsgebunden an die übergeordneten Behörden und Ministerien.

Nein, das ist laut Schulmisterium nicht vorgesehen.

Ja, wir bitten darum. Das kann doch nur gut sein, um ggf. auch Unterstützung anzubieten und die Schülerinnen und Schüler zur Arbeit anzuhalten. Die Aufgaben werden auf elektronischem Wege verteilt.

Die Gewährleistung, dass alle Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende und Studierenden einen gleichen Wissensstand haben werden, ist in der Tat somit nicht gewährleistet. Aber wenn eine leistungsschwächere Schülerin bzw. ein leistungsschwacher Schüler für die Bearbeitung der Aufgaben mehr Zeit investiert, kann durch mehr Fleiß das gleiche Lernergebnis erzielt werden.

Per E-Mail an die Dienst-Email der jeweiligen Lehrkraft.

Die Lehrerinnen und Lehrer stehen im Rahmen ihrer Dienstverpflichtung den Schülerinnen und Schülern, Studierenden der Fachschulen und den Auszubildenden für Fragen und Erläuterungen zur Verfügung. Die klassenweise Vereinbarung von festen Sprechzeiten macht die Betreuung für beide Seiten planbarer.

Bezüglich der Auszubildenden wird die Vereinbarung einer klassenweisen festen Sprechzeit schwieriger, da die Ausbildungsbetriebe hier sehr unterschiedlich handeln werden. Einige werden die Azubis im Betrieb benötigen, weil anderes Personal, z.B. aufgrund von Urlaub für die Kinderbetreuung, nicht zur Verfügung steht. Dann besteht halt nicht die Möglichkeit für die Auszubildenden die Aufgaben zeitnah zu erledigen. Andere Betriebe werden den Azubis feste Zeiten einräumen. Hier wird eine Vereinbarung von festen Ansprechzeiten nicht realisierbar sein. Hier sind flexible Lösungen gefragt.

Um eine Überlastung des Mailservers und des Accounts der Lehrkraft zu vermeiden. Bitte halten Sie sich möglichst daran.

Machen Sie sich bitte keinen Spaß daraus möglichst große Anhänge zu versenden, um das System lahmzulegen. Das ist in der derzeitigen Situation zutiefst unsolidarisch.

Die Schließung der Schulen in NRW, also auch die des FFB, soll dazu dienen die Infektionsketten in Bezug auf die Übertragung des Corona-Virus zu unterbrechen.

Daher hier die eindringlich bitte sich nicht real an einem Ort zum gemeinsamen Lernen zu treffen, sondern hier auch andere Möglichkeiten nutzen.

Was passirt mit meiner Prüfung

Grundsätzlich muss gelten, dass es Lösungen geben muss, die einen Nachteil in Bezug auf den zu erwerbenden Abschluss oder das Lernziel ausschließen.

a) Zentralabitur in der gymnasialen Oberstufe und an Beruflichen Gymnasien

- Stand 30.03.2020

 

Die Abiturprüfungen in Nordrhein-Westfalen werden um drei Wochen verschoben.

Die Abiturprüfungen 2020 beginnen im Haupttermin demnach am Dienstag, den 12. Mai 2020, und laufen bis Montag, den 25. Mai. Damit verliert der bisherige Zeitplan jegliche Bedeutung und hat sich erledigt.

Mit dieser Verschiebung wollen wir den Schülerinnen und Schülern, die jetzt vor ihren Abiturprüfungen stehen, die Zeit vom 20. April bis zum 11. Mai geben, um sich auch in der Schule zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern weiter auf die Abiturprüfungen vorzubereiten. Die zentralen Nachschreibetermine für die Abiturprüfungen schließen sich dann unmittelbar ab dem 26. Mai 2020 an und dauern bis zum 9. Juni 2020. Derzeit werden die Termine für die einzelnen Fächer und Fächergruppen in diesen Zeitfenstern festgelegt.

Zugleich stehen die Schülerinnen und Schüler durch diese um drei Wochen verlängerte Vorbereitungszeit nicht mehr so unter Stress. Gemeint sind hier Vorbereitung und Prüfung in Zeiten der Corona-Pandemie. Mit der konkreten Verschiebung geben wir den angehenden Absolventinnen und Absolventen ebenfalls Planungssicherheit und sorgen auch in dieser Ausnahmesituation für faire Bedingungen.

Außerdem erlaubt dieser Zeitplan, dass die Vorabiturklausuren, die noch nicht geschrieben werden konnten, in der Zeit zwischen den Osterferien und dem Prüfungsbeginn nachgeholt werden können.

Für alle Schülerinnen und Schüler, die an diesem neuen Haupttermin nicht teilnehmen können, so wie das in jedem Abiturjahrgang durch Krankheit oder Ähnliches immer der Fall sein kann, wird es einen landesweiten Nachschreibetermin im Anschluss geben.

 

Durch einen verkürzten Korrekturzeitraum können die Abiturzeugnisse dann, wie vorgesehen, spätestens bis zum 27. Juni ausgegeben werden.

.

b) Informationen zu den Prüfungen der IHK

Die IHK Lippe hat in Übereinstimmung zu allen IHK in Deutschland alle Prüfungen ab Montag, den 16.03.2020 bis einschließlich zum 04.04.2020 abgesagt.
Aktuelle Informationen der IHK erhalten sie hier.

c) Informationen zu anderen Prüfungsformaten/Leistungsnachweisen

Wie Sie den Nachrichten entnehmen konnten, werden in einigen Bundesländern bereits Abiturprüfungen durchgeführt. Die Kultusministerkonferenz hat sich ja darauf geeinigt, dass das für alle Bundesländer gilt. Für NRW sollen die schriftlichen Abiturprüfungen nach den Osterferien 2020 beginnen. Ob das gelingt, lässt sich noch nicht sagen. Alles hängt davon ab, wie sich die Infektionszahlen entwickeln. Das Schulministerium NRW hat als mögliche Ausweichtermine die Tage bzw. Wochen nach dem offiziellen Nachschreibetermin am 07.05.2020 genannt.
Alle anderen Terminfestlegungen für die Prüfungen am Berufskolleg, werden sich nach den Festlegungen für das berufliche Gymnasium richten.
Warum ist das so?
Weil die Abiturprüfungen immer als erste beginnen.
Zusätzlich muss jedoch immer im Vordergrund stehen, dass das Infektionsrisiko für Sie und auch die Lehrkräfte minimiert wird. Dazu wird es ebenfalls Vorgaben in Bezug auf Schutzmaßnahmen geben (Mindestabstände, Desinfektionsmöglichkeiten, Zugangsregelung etc.).
Daher können wir leider noch keine konkreten Daten nennen. Dass das für Sie eine unbefriedigende und unsichere Situation ist, ist uns bewusst. Sobald nähere Informationen vorliegen, werden Sie jedoch schnellstmöglich informiert.
 

Auch hier gilt: Grundsätzlich muss gelten, dass es Lösungen geben muss, die einen Nachteil in Bezug auf den zu erwerbenden Abschluss oder das Lernziel ausschließen.

Praktika im Zusammenhang mit Bildungsgängen der Berufskollegs sind, solange der Unterrichtsbetrieb ruht, nicht mehr zu absolvieren.

Lediglich Praktika im Zusammenhang mit Bildungsgängen der Fachschule für Sozialwesen, für die Anstellungsverträge zwischen Sudierenden und Trägern bestehen, sind von den Schülerinnen und Schülern zu absolvieren, wenn dies auf Grundlage der Gegebenheiten des jeweiligen Betriebs bzw. der jeweiligen Praktikumsstelle vor Ort möglich ist.

Wenn das Absolvieren nicht möglich ist, werden den Schülerinnen und Schülern durch die nicht (vollständig) absolvierten Praktika keine Nachteile entstehen.

Es werden nachfolgend Regelungen getroffen, die allen Beteiligten gerecht werden.

Für alle zugänglich informiert das Ministerium für Schule und Bildung im Internet unter:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/

Wir als Schulewerden mit den Schulmails informiert. Sie können diese mit den Links unten erreichen.

Schulmail Nr. 4

Schulmail Nr. 5

Schulmail Nr. 6

Schulmail Nr. 7

In diesem Schuljahr gibt es keine "blauen Briefe".

Im Schulgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen heißt es zur Mahnung nicht ausreichender Leistungen:

§50 SchulG NRW
(4) Ist die Versetzung einer Schülerin oder eines Schülers gefährdet, weil die Leistungen in einem Fach abweichend von den im letzten Zeugnis erteilten Noten nicht mehr ausreichend, so sind die Eltern schriftlich zu benachrichtigen. Auf etwaige besondere Folgen einer Nichtversetzung der Schülerin oder des Schülers ist hinzuweisen. Hat die Schule die Eltern nicht benachrichtigt, so kann daraus kein Anspruch auf Versetzung hergeleitet werden. Unterbleibt die Benachrichtigung, obwohl ein Fach oder mehrere Fächer hätten abgemahnt werden müssen, werden Minderleistungen in einem Fach bei der Versetzungsentscheidung nicht berücksichtigt. ...

 

Das Ministerium für Schule und bildung im Land NRW hat dazu eine Benachrichtigung an alle Schulen geschickt:

 

"Benachrichtigungen gemäß § 50 Absatz 4 Schulgesetz NRW


Aufgrund des derzeit ruhenden Schulbetriebs werden in diesem Schuljahr keine Benachrichtigungen gemäß § 50 Absatz 4 Schulgesetz NRW wegen Versetzungsgefährdung versandt.

Hieraus folgt wie bei einer unterlassenen Benachrichtigung im Einzelfall, dass bei einer Versetzungsentscheidung nicht abgemahnte Minderleistungen in einem Fach nicht berücksichtigt werden. Im Übrigen gelten die jeweiligen Bestimmungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen.

Davon unberührt bleibt die Aufgabe der Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern über die individuelle Lern- und Leistungsentwicklung nach Wiederaufnahme des Schulbetriebes zu informieren und zu beraten."

Schulschließungen sind vorsorgliche Maßnahmen

Bei den Schulschließungen in Nordrhein-Westfalen handelt es sich um eine vorsorgliche Maßnahme, mit dem Ziel, mögliche Infektionsketten des Coronavirus zu unterbrechen. Für das FFB gilt, dass es bisher keinen bestätigten Verdachtsfall gibt. Anderslautende Meldungen sind falsch (Stand: 17.03.2020)